„Aber du siehst gar nicht krank aus… „

Die Menschen müssen es gar nicht aussprechen. Blicke reichen schon aus. Das hatten wir alle schon, die wir unsichtbar chronisch krank sind. Ich bin seit 14 Jahren unsichtbar chronisch krank. Mit einer ernsten Darmkrankheit, für die ich Medikamente nehmen muss, die mich äußerlich ebenso wie meine Darmkrankheit selbst immer wieder stark verändert haben. Für jemanden, …

Ein engagiertes und relevantes Vorbild

Teil 2 der Vorbild-Serie hier Inzwischen habt ihr verstanden, worauf ich hinaus will. Aufklärung ist für jedermann. Aufklärung muss jeden ansprechen – den Betroffenen, das direkte Umfeld und die ganze Gesellschaft. Der Betroffene ist die kleinste Einheit in dieser Gleichung und ich vertrete die Meinung, dass man immer bei sich selbst beginnen muss. Die Gesellschaft, …

Ein lebensnahes und aufgeschlossenes Vorbild

Teil 1 der Vorbild-Serie hier Aufklärung muss jeden ansprechen – den Betroffenen, das direkte Umfeld und die ganze Gesellschaft. Ich bin extrem dankbar für mein persönliches direktes Umfeld und ich hoffe, dass ihr das wisst. Ihr seid lieb, geduldig und versucht es verstehen, was da mit mir passiert und wie ich damit umgehe. Bild von …

Ein mitreißendes und passioniertes Vorbild

Es gibt immer wieder Momente, in denen ich meine Art, aufzuklären – nun ja – erklären muss. Aufklärung funktioniert nur, wenn die Dinge ausgesprochen werden, wie sie in Wirklichkeit sind. In allen Bereichen des Lebens, denn alle Bereiche sind betroffen Aufklärung passiert nicht einfach so Ausversehen, sie ist proaktiv und gewollt. Sie passiert nicht geheim …

FINDEN SIE, DASS SIE SCHWIERIG SIND?

ICH STEHE HIER, MITTEN IM LEBEN. EINFACH SO. ABER DAS GEPÄCK, DASS ICH MIT MIR HERUMTRAGE, WIEGT GERADE SCHWER. ICH BIN WIEDER MAL AN EINEM PUNKT BEI MIR ANGEKOMMEN, AN DEM ICH TEILE MEINES GEPÄCKS ZURÜCKLASSEN MUSS, WILL UND KANN. ICH BIN DANKBAR, DASS ICH IN DER LAGE BIN, DIES THERAPIEARTIG SCHRITT FÜR SCHRITT ZU …

Körperpositivität

Diese Skulptur ist ein Unikat. Ebenso, wie ich ein Unikat bin. All meine Narben. Und der Beutel. Ich liebe meinen Bauch. Manchmal finde ich ihn mit all seinen Narben sogar richtig schön. Er ist authentisch, so wie ich es bin. Manchmal bin ich einfach nur dankbar für diesen Bauch. Und ganz ehrlich: Diese Skulptur zu …

10 Gründe, warum ich dankbar für mein Stoma bin

TEIL 2 von 10 GRÜNDEN, dankbar zu sein – Stoma Version. Teil 1 – CED Version hier. Ganz ohne Nominierung via Instagram, weil ich einfach wichtig finde, weiterzudenken. Mein Crohn ist das eine, mein Stoma das andere. Ru hat den Crohn nicht besiegt, ich lebe mit beiden ein Leben bis zum Tod. Danke @kathrins_croehnchen für …

10 Gründe warum ich dankbar für meine CED bin

Zwei Dinge finde ich sehr essentiell um im Leben nicht zu verzweifeln – erstens, stets Dankbarkeit zu leben und zweitens, Gutes in allem Schlechten zu finden. Um so schöner, dass es auch anderen so geht… zu sehen beim aktuellen Aufruf von @nocolon.stillrollin über Instagram. Gut gemacht meine Liebe! Kurz und knackig also 10 Gründe, dankbar …

WER STRESS SAGT MEINT ANGST

Ich brauchte einige Zeit, diese Behauptung zu verdauen. Je länger ich darüber nachdachte, in mich hinein hörte und ehrlich war, desto mehr wusste ich, dass es stimmte. Das kleine Wort Stress ist unser Tod noch während wir leben. Mit diesem Buch „Goodbye Stress“ haben sich mir mal wieder neue Perspektiven eröffnet, es macht nun alles …

DIE ILLUSION VON KONTROLLE

Antwort: Kontrolle abgeben und planlos spontan einfach loslegen. Warum würde man das behaupten? Weil es so ist. Hallo, mein Name ist Elisa und ich bin eine bekennende Kontrollfanatikerin. Puh, jetzt ist es raus. Überraschen tut das jedoch keinen. „Das sickert so durch“, heißt es. Bisher bin ich mit dieser Eigenschaft schon reichlich angeeckt, aber auch …