195 Tage

195 Tage. 195 Tage mit einer chronischen Wunde. 195 Tage. Ein neuer Abschnitt meines Lebens begann am 27.08.2021 und ihr habt meine Reise auf dem Weg zur Diagnose Pyoderma Gangraenosum und meine Entscheidungen während des ersten Ausbruchs verfolgt. Meine chronische Wunde ist nun endlich zu. Nach 195 Tagen Höhen und Tiefen, nach ersten Löchern und …

„Aber du siehst gar nicht krank aus… „

Die Menschen müssen es gar nicht aussprechen. Blicke reichen schon aus. Das hatten wir alle schon, die wir unsichtbar chronisch krank sind. Ich bin seit 14 Jahren unsichtbar chronisch krank. Mit einer ernsten Darmkrankheit, für die ich Medikamente nehmen muss, die mich äußerlich ebenso wie meine Darmkrankheit selbst immer wieder stark verändert haben. Für jemanden, …

„wird schon“

Ein Ausdruck, den ich definitiv aus meinem Sprachgebrauch streichen werde: Wird schon. Ich glaube, dass die Intension dahinter gut ist, wenn es von jemandem kommt, denn was sollen die Leute schon sagen. Ich sterbe ja nicht daran. Es wirkt nicht bedrohlich. Es muss ja irgendwann ein Ende haben, kann ja nicht anders sein. Musst nur …

Pyoderma Gangraenosum

Pyoderma gangraenosum ist eine seltene chronisch-entzündliche Hauterkrankung unbekannten Ursprunges, welche sich durch sehr schmerzhafte offene Geschwüre auf der Hautoberfläche sowie Absterben der Haut bemerkbar macht. Im Frühstadium treten Pusteln oder Pappeln auf, kleine Löcher aus dem Nichts. Der Befall verbreitet sich von selbst, immer mehr Haut wird befallen, stirbt ab oder bricht auf. Die Störung …

HALLOWEEN A LA CHRONISCH KRANK

Montag vor einer Woche war ich krank, aber nicht krank genug für die Notaufnahme. Ich wurde nach Hause geschickt, um mir selbst ein MRT-Termin zu besorgen und in aller Ruhe wiederzukommen. Schließlich war der Befund seit Monaten lokal begrenzt und mein Blutbild unauffällig. Aber ich wusste, dass etwas wirklich nicht in Ordnung war. Ich wusste …

So eine unnötige Scheiße

I am sick of being sick. Ich habe es satt, krank zu sein. Ich hätte gern ein anderes Update gegeben, leider muss ich es nun sagen, wie es ist. Ich war heute wieder in der Notaufnahme. Die Fahrt hier her war lähmend. Keine laute Musik konnte die dunklen Gedanken verdrängen, die aufkamen. Der Uhrzeiger wanderte …

Ein Tag im Leben eines chronisch Kranken

Liebes Tagebuch, nach dem Aufstehen habe ich heute in der Notaufnahme in der Klinik in Ravensburg angerufen. Seit Tagen stimmt etwas nicht. Vor drei Tagen bin ich beim Versorgungswechsel bei Ru heftig erschrocken, da war nämlich eine Öffnung in der Haut. Wie eine Fistel, ein Morbus Crohn Albtraum schlecht hin. Natürlich habe ich alles dokumentiert …