Made in Germany

Obwohl ich mich in der englischen Sprache Zuhause fühle, diese sehr gut beherrsche und große Teile der CED/Stoma-Community sich in Englisch austauschen, möchte ich mich aus mehreren Gründen wieder nur in der deutschen Sprache zu Wort melden.

Schon zu Beginn meines Blogs war mir bewusst, dass ich gerne hauptsächlich die Aufklärung in Deutschland weiterbringen wollte. Manchmal verliere ich das aus den Augen und denke, ich sollte internationaler und größer denken. Das muss ich aber nicht. Es gibt hier in Deutschland genug zu tun.

Und dann ist da der Zeitfaktor, da ich neben dem deutschen Text auch den englischen Text selbst verfassen will. Mit Job, Familie, Haus und dem Wunsch, auf sich selbst zu achten, werde ich mir künftig nicht mehr aufbürden als dass ich bewältigen kann.

Dazu kommt, dass ich ein Freund von einheitlicher Umsetzung bin – gemeint ist das Layout der Homepage, die Bilder und die Texte. Alles was mit dem Lila Element zu tun hat. Das habe ich schleifen lassen, in meinen Augen eben. Meiner klaren Linie möchte ich nun wieder genauer folgen.

CEDler und Beuteltiere gibt es überall und durch die Aufklärungsarbeit können wir trotz der Besinnung auf den eigenen und realen Wirkungsbereich viel von einander lernen und uns unterstützen. Erst letzte Woche z.B. wurde ich in einem Beuteltier-Magazin aus São Paulo, Brasilien vorgestellt. Danke an Mitzi : )

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: